Montag, Dezember 18, 2017

Wahlpflichtkurse an der Oberschule

Es ist das Ziel der Oberschule, den Schülerinnen und Schülern eine grundlegende, erweiterte oder vertiefte Allgemeinbildung zu vermitteln und ihnen entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit und ihren Neigungen eine individuelle Schwerpunktbildung zu ermöglichen. Die Oberschule stärkt Grundfertigkeiten, selbstständiges Lernen und fördert soziales Lernen im Unterricht sowie durch ein gemeinsames Schulleben. An der Oberschule sollen die Schülerinnen und Schüler die Qualifikationen erwerben, mit denen sie ihren Bildungsweg berufs-, aber auch studienbezogen fortsetzen können.

In den Schuljahrgängen 6 bis 10 bietet die Oberschule ein Wahlpflichtunterrichtsangebot an, das in allen Schuljahrgängen grundsätzlich vier Wochenstunden umfasst. Ab dem 6. Schuljahrgang nehmen Schülerinnen und Schüler

  • entweder an einem durchgängigen Wahlpflichtkurs in der zweiten Fremdsprache mit vier Wochenstunden oder
  • an zwei Wahlpflichtkursen in unterschiedlichen anderen von der Schule angebotenen Fächern mit jeweils zwei Wochenstunden

teil. Die Oberschule Steinkirchen bietet die folgenden Wahlpflichtkurse an:

In vielen Berufen ist die tägliche Arbeit mit einem Computer selbstverständlich. Der WPK Informatik soll auf die Anforderungen der Arbeit am PC vorbereiten. In Klassenstufe 6 werden die Schüler an die grundlegenden Funktionen eines Computers herangeführt.

Die Schüler:

  • Lernen den Aufbau eines Computers kennen.
  • Erlernen den Umgang mit Microsoft Windows ( Dateisystem, Dateien Speichern und laden, Umgang mit Maus und Tastatur,…)
  • Lernen die Funktionen von Microsoft Word kennen
  • Verfassen Texte mit Microsoft Word und formatieren diese.

Hunde, Katzen, Apfelbäume…die kennt ja jeder…

ABER kennt Ihr auch Pflanzen und Tiere, welche unter extremsten Bedingungen mit beeindruckenden Überlebensstrategien leben? Die Ziele sind klar: fressen, nicht gefressen werden und Nachkommen zeugen. Der Weg dorthin fällt bei den einzelnen Arten sehr unterschiedlich aus.

Ein Beispiel für solch außergewöhnliche Tiere sind Tiefseefische: Riesige Mäuler, Teleskopaugen oder Leuchtangeln am Kopf: Was die Fische erscheinen lässt wie Monster, ist tatsächlich die perfekte Anpassung an die kargen und dunklen Weiten der Tiefsee.

Was weißt du eigentlich über die Erde? Wie leben andere Menschen? Wie sieht es in anderen Staaten eigentlich aus?

Im WPK-Erdkunde „Eine Weltreise“ möchten wir uns mit diesen Fragen beschäftigen und mehr über andere Länder, Naturphänomene und Menschen erfahren. Ausgehend von Deutschland haben wir eine Schnur um den Globus gespannt, an dessen Weg wir die oben genannten Dinge erarbeiten und als eine Art Reisebericht vorstellen möchten.

In WPK Kurs der Jahrgänge 7 und 8 haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Kenntnisse aus dem Wahlpflichtkurs Informatik 6 zu vertiefen.  Dabei verbinden Sie technische Kompetenzen wie den Umgang mit berufsrelevanten Programmen mit sozialen und fachlichen Kompetenzen.

Die Schülerinnen und Schüler

  • Vertiefen ihre Kennentisse über die Funktionsweise des Computers sowie seinen Aufbau
  • Erlernen den Umgang mit Microsoft Powerpoint und erstellen Präsentationen zu verschiedenen Themen.
  • Erlernen grundlegende Fähigkeiten zur Präsentation von Informationen.
  • Lernen grundlegende Funktionen von Microsoft Excel kennen.
  • Benutzen Excel bei der Lösung von berufsrelevanten, mathematischen Problemstellungen.

In diesem Kurs werden Schaltungen mit elektronischen Bauelementen aufgebaut und erprobt.Dabei lernt man die Wirkungsweise von Widerständen, Dioden, Transistoren, Kondensatoren und anderen Bauteilen kennen.
Auch wichtige Zusammenhänge der Elektrizitätslehre wie das Ohmsche Gesetz, die Berechnung von Widerständen oder den Aufbau von Leitern und Halbleitern lernt ihr kennen.
Damit ist dieser WPK eine gute Vorbereitung für technische Berufe.

Bei Stop-Motion wird eine Illusion von Bewegung durch das Aneinanderreihen von Bildern erzeugt. Ähnlich eines Daumenkinos. Die unbewegten Bilder erwecken so den Anschein von Bewegung.
Für die Erarbeitung eines eigenen Stop-Motion-Films wird von den Schülern Kreativität, Selbstständigkeit und eine enorme Ausdauer verlangt. Viele hundert Bilder sind bereits für eine kurze Sequenz von etwa 25 Sekunden notwendig.
Im Rahmen des Unterrichts lernen die SuS den Umgang mit unterschiedlichsten Materialien, wie z.B. Papier, Knete, Figuren, Naturmaterialien u.v.m. Thematisch sind keine Grenzen gesetzt. So kann ein Stop-Motion-Film eine kurze Bewegungssequenz zeigen oder auch emotionale und/oder kritische Botschaften transportieren.


Es gibt 4 Themenschwerpunkte:

–   traditionelle und einfache Rezepte aus Omas Zeiten – die Küchenklassiker!
–    Desserts und Backerzeugnisse – gesund und lecker, ist das möglich?
–    Fastfood – Pizza , Burger und was noch?
–    internationale Spezialitäten – das Beste aus aller Welt

Zu diesen Themen erstellen wir Zutatenlisten, schreiben Rezepte, kochen nach Rezept und lernen Grundsätze der Küchenhygiene und Küchenordnung kennen.
Wir essen gemeinsam, dabei werden Tischregeln besprochen und praktiziert.
Es muss eine Mappe geführt werden, die bewertet wird.  Es werden 3 Klassenarbeiten geschrieben. Außerdem muss jeder Teilnehmer eine Einzelleistung erbringen (ein Referat halten, ein eigenes Rezept entwickeln und ausprobieren, für ein Gericht einkaufen und die Zubereitung im Unterricht anleiten, …).

Das Fach Französisch wird bei uns an der Schule im Zusammenhang mit der ersten WPK-

Wahl am Ende der Klasse 5 gewählt. Zu diesem Zeitpunkt erhalten die Schüler auch eine „Schnupperstunde“ in diesem Fach.
Im Gegensatz zu allen anderen WPKs, umfasst das Fach Französisch 2 Unterrichtsblöcke pro Woche, so dass man nur diesen einen WPK wählt. Man wählt immer für ein Schuljahr und kann am Ende des Schuljahres entscheiden

, ob man weitermachen möchte oder nicht. Wenn man sich aber nach der achten Klasse für Französisch entscheidet, wählt man die 2. Fremdsprache bis Ende der zehnten Klasse.
Der Vorteil ist, dass man dann, wenn man eine weiterführende Schule besuchen möchte, die 2. Fremdsprache schon abgedeckt hat.Inhaltlich orientieren wir uns an dem Lehrwerk „Tous ensemble“ aus dem Klett Verlag.
Pro Halbjahr werden zwei Klassenarbeiten und zu jeder Lektion Vokabeltests geschrieben,  wobei aber auch viele Bereiche des Unterrichts spielerisch ablaufen, in Form von Vokabelmemory, Zahlenspielen, Verben-Bingo oder durch das szenische Darstellen kleinerer Situationen in Partner- oder Gruppenarbeit.Ebenso entfällt ein Bereich des Unterrichts auf das Thema Landeskunde, wo z.B. Collagen zu Städten oder Regionen Frankreichs geba

stelt und gemalt werden, in höheren Klassen Referate gehalten werden, wo aber auch gebacken wird, um französische Spezialitäten wie Quiche oder Crêpes kennenzulernen.
Ferner gehören auch französische Filme und zeitgenössische Musik ins feste Programm unseres Unterrichts.
Um in den Kontakt mit Muttersprachlern zu kommen, gibt es auch Aktionen wie einen französischen Unterrichtsassistenten, der für acht Monate die Schüler im Unterricht begleitet oder das FranceMobil, das einen Vormittag lang die Kinder Frankreich hautnah erleben lässt. Auch bemühen wir uns immer wieder um E-Mail-Kontakte zu gleichaltrigen Schülern.

Alors, bon courage et à bientôt!

Im WPK Klettern und Paddeln wird immer jahreszeitlich gearbeitet.

Klettern: Motorische Grundeigenschaften, Bewegungserlebnisse und Bewegungserfahrungen, das Erfahren gegenseitigen Helfens, Vertrauens und Sicherns und der verantwortungsbewusste Umgang mit Wagnissituationen sollen erworben werden. Geklettert wird in der Sporthalle an der eigenen Wand, in Hamburg und eventuell im Hochseilgarten.

Paddeln: Mit den eigenen Schulbooten wird zu Anfang im Freibad Hollern Thwielenfleth trainiert. Im Schwimmbad proben wir Ein- und Aussteigen, Gewichtsverlagerung, Steuern, Anlegen und natürlich Kentern. Danach sind verschiedene Paddeltouren in umliegenden Gewässern geplant.

Eine kombinierte Kletter- und Paddelfahrt wäre wünschenswert.

Im WPK Trampolin erlernen Schülerinnen und Schüler die wichtigsten Grundsprünge auf dem Minitrampolin, um sie dann auf dem großen Trampolin sicher springen zu können. Dazu gibt es viele verschiedene Übungen und Partneraufgaben wie z. B. das Synchronspringen.