Zum Abschluss der Unterrichtseinheit „Leben in Vorgeschichtlicher Zeit“ fuhren die Klassen 5.1 und 5. 2 am 11.2.2020 mit Herrn Hoffschröer und Frau Lühmann ins Helms-Museum nach Harburg.

Los ging es am Bahnhof Dollern mit der S-Bahn. In Harburg war das Museum schnell gefunden. Die Schülerinnen und Schüler wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe beschäftigte sich mit dem Feuer machen, die andere versuchte Werkzeuge herzustellen.

Zunächst wurden aber in der Ausstellung einige sehr alte Fundstücke (Faustkeile, Speerspitzen, Knochenreste und ein menschliches Skelett) begutachtet.

Beim Arbeiten mit Feuersteinen mussten alle (natürlich auch die Lehrer) Schutzbrillen aufsetzen, damit beim eventuellen Absplittern kleiner Steinteile die Augen nicht verletzt werden können.

Nach den Workshops hatten die Schülerinnen und Schüler noch genügend Zeit sich im Museum umzuschauen und Fotos zu machen, bevor es zurück zum Bahnhof ging.