Das Projekt „Kinderrechte in Szene setzen“ wurde von Frau Tobaben de Matos und Frau Busch geleitet und richtete sich an die Jahrgänge 7 und 8. Wir haben die Gruppe am Montag in EVA besucht, in dieser Zeit hat Frau Busch mit den Kindern eine Übung zur Körpersprache und Gesichtsmimik gemacht. Für diese Aufgabe haben die (in kleine Gruppen aufgeteilten) Schüler vorher einen Zettel bekommen, auf dem ihre Person stand. Die einzelnen Gruppen sind vor die Tür gegangen und nach kurzer Besprechung in ihrer Rolle, zurück in den Raum gekommen. Nach dieser Übung hat die gesamte Projektgruppe die Aufgabe reflektiert und besprochen, was sie gut gemacht haben und was sie noch verbessern könnten.

Was ist das Ziel von diesem Projekt? Die Kinder erzählten, dass sie dadurch offener werden und das Verhalten von anderen Personen besser verstehen lernen sollen. Bei der Präsentation am Mittwoch werden die Standbilder präsentiert.