Während der Projekttage wurde das Projekt „Spielen ist ein Kinderrecht“ von Frau Kumlehn und Herr Mickeleit geleitet. Bei dem Projekt  haben die Schüler eigene Spiele entwickelt, die sie am Mittwoch während der Präsentation vorstellen. Die Besucher können die Spiele dann selber ausprobieren. Die Teilnehmer des Projektes werden die Spiele dann für alle Interessierten erklären, sodass jeder, der möchte, mitspielen kann.

Eines dieser spannenden Spiele war „Mensch ärgere dich nicht“. Doch statt kleinen Spielfiguren, benutzen sie echte Menschen. Sie malten ein Spielfeld mit Kreide auf den Boden des Schulhofes, als Würfel diente ein großer Schaumstoffwürfel.

Ein anderes Spiel war ein Kartenspiel, bei dem man eine Wörter- und eine Aktionskarte ziehen musste. Das Wort musste man dann je nach der Aktionskarte (z.B. per Zeichensprache) den anderen Mitspielern erklären.